Mehr als 500.000 erhalten Corona-Impfungen während der landesweiten Impfkampagne

Mehr als eine halbe Million Menschen wurden in den ersten fünf Tagen der landesweiten Impfkampagne in Ungarn gegen Covid-19 geimpft, mehr als 60.000 von ihnen erhielten ihre erste Impfung, sagte Personalminister Miklós Kásler am Samstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Da die Regierung die Impfkampagne um eine weitere Woche verlängert hat, können die Menschen bis zum 5. Dezember weiterhin zwischen 7.00 Uhr morgens und 19.00 Uhr abends zu einer der ausgewiesenen Impfstellen in den Krankenhäusern kommen, ohne sich anmelden oder einen Termin vereinbaren zu müssen, so Kásler in einer Videobotschaft auf Facebook. Bislang haben rund 6,1 Millionen Ungarn mindestens eine Covid-Impfung erhalten, so der Minister.

„Während der dritten Welle der Pandemie haben die in Ungarn verfügbaren Impfstoffe dazu beigetragen, etwa 9.500 Todesfälle zu verhindern“, sagte Kásler und fügte hinzu, dass etwa 40 % dieser Menschen die chinesische Sinopharm- und die russische Sputnik V-Impfung erhalten hätten. Er begrüßte die Entscheidung der Europäischen Arzneimittelagentur, die Verwendung des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren zu genehmigen, und wies darauf hin, dass die Impfung nach dem 20. Dezember beginnen soll. Kásler sagte, die Auffrischungsimpfung werde allen empfohlen, die ihre zweite Dosis vor über vier Monaten erhalten haben.