Weltbank prognostiziert 5 Prozent Wachstum in Ungarn im Jahr 2022

Die Weltbank geht davon aus, dass die ungarische Wirtschaft in diesem Jahr um 5 % wachsen wird, und hob damit ihre Prognose vom Juni (4,7 %) an – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das ungarische Finanzministerium erwartet für dieses Jahr ein Wachstum von 5,9 %. In ihrem halbjährlichen Bericht über die globalen Wirtschaftsaussichten geht die Weltbank davon aus, dass sich das Wachstum im Jahr 2023 auf 4,3 % verlangsamen wird. Finanzminister Mihály Varga kommentierte die Prognose mit den Worten, die Regierung habe sich bemüht, „den durch den raschen Neustart der ungarischen Wirtschaft gewonnenen Vorteil zu bewahren“ und „sie in einem sich abschwächenden globalen Wirtschaftsumfeld auf einem dynamischen Wachstumspfad zu halten“. Er wies darauf hin, dass die Weltbank in ihrer Prognose für 2021 die Wachstumsprognose für Ungarn von zuvor 6 % auf 6,8 % angehoben hat. Varga sagte, der Bericht der Weltbank prognostiziere eine Verlangsamung des globalen Aufschwungs mit Unsicherheiten durch finanzielle Risiken und das Auftauchen neuer Varianten von Covid-19.