web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Merkely: Coronavirus-Pandemie nimmt ab, aber Virus bleibt eine Gefahr

Die Coronavirus-Pandemie in Ungarn ist besiegt und nimmt ab, aber die Infektion bleibt gefährlich, sagte Béla Merkely, der Rektor der medizinischen Semmelweis Universität, am Sonntag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Zahl der Covid-Patienten sei wieder rückläufig. An der Semmelweis Universität würden nur noch 40 Menschen mit dem Virus behandelt, von denen sich nur einer auf der Intensivstation befinde, sagte Merkely dem öffentlich-rechtlichen Sender Kossuth Radio. Gleichzeitig sagte er, dass jeder zwei Covid-Impfdosen sowie eine Auffrischungsimpfung erhalten sollte. Eine vierte und fünfte Impfung sei für diejenigen, die besonders gefährdet sind, eine Überlegung wert, fügte er hinzu. Merkely stellte fest, dass 64 % der ungarischen Bevölkerung zwei Impfdosen erhalten haben und 40 % eine dritte. Diejenigen, die nicht geimpft sind, sind vor dem Virus nicht sicher, fügte er hinzu. Auch wenn sich Omicron und andere Varianten des Virus im Herbst weiter ausbreiten können, wird dieses Virus schließlich wie andere Infektionen der oberen Atemwege behandelt werden, sagte er. Coronavirus-Infektionen werden jedes Jahr weiter zurückgehen, und Covid wird zu einer saisonalen Krankheit werden, so Merkely, der darauf hinwies, dass dies auch bei der Spanischen Grippe zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Fall war.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Was das Affenpockenvirus betrifft, so sagte Merkely, dass die Fallzahlen voraussichtlich steigen werden, es aber unwahrscheinlich sei, dass sich der Ausbruch zu einer globalen Pandemie auswächst, wie es beim Coronavirus der Fall war.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen