Gefro Banner

Grippewelle in Ungarn

Die Grippe plagt derzeit auch in Ungarn viele Menschen. Die Wartezimmer in den Polikliniken sind voll, in den Schulen fehlen viele Kinder. Seit Ende Februar scheint sich die Lage zu entspannen, die Zahl der Neuerkrankungen ging leicht zurück.



Das vermeldeten Krankenhäuser aus acht Komitaten, im Komitat Heves sank die Zahl der Neuerkrankungen sogar um 50%. In der Hauptstadt und in den Komitaten Békés, Hajdú-Bihar und Somogy blieb die Zahl der Neuerkrankungen gleich. In den Komitaten Csongrád, Baranya, Tolna und Vas aber stieg die Zahl der Neuerkrankungen weiter an.

Die Grippewelle startete im Januar. Am meisten betroffen sind in diesem Jahr Jugendliche und Kinder. Auf der Homepage der Epidemiologischen Zentrale heißt es, dass es sich auf der Grundlage der virologischen Laboruntersuchungen vor allem um den Influenzavirus B handelt. In dreizehn Komitaten und in Budapest gelten Sonderregelungen für Besuche in den medizinischen Einrichtungen, teilweise besteht strenges Besuchsverbot.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung