web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Regierung verlängert Preisobergrenzen für Grundnahrungsmittel bis zum 30. April

Die ungarische Regierung hat beschlossen, die Preisobergrenzen für Grundnahrungsmittel bis zum 30. April 2023 zu verlängern, teilte das Landwirtschaftsministerium am Dienstag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Regierung verlängerte die Preisobergrenzen aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine und der sanktionsbedingten Inflation, die durch „die fehlerhaften Maßnahmen Brüssels“ verursacht wurde, zitierte das Ministerium Landwirtschaftsminister István Nagy. Die „fehlerhaften Sanktionen“ Brüssels hätten zu einem beispiellosen Anstieg der Energie- und Lebensmittelpreise in ganz Europa geführt, und die kürzlich eingeführten Ölsanktionen „haben die Situation nur verschlimmert“, so Nagy. Da sich die Regierung weiterhin für die Unterstützung der Familien einsetzt, wird sie die Preisobergrenzen für Lebensmittel beibehalten, hieß es in der Erklärung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen