Ungarn plant für nächstes Jahr Devisenanleihen im Wert von 4 Milliarden Dollar

Ungarn plant für das nächste Jahr eine Reihe von Fremdwährungsanleihen im Wert von 4 Milliarden Dollar sowie die Refinanzierung von Fremdwährungsanleihen im Wert von 1 Milliarde Dollar, sagte Finanzminister Mihály Varga auf einer Pressekonferenz – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Varga fügte hinzu, dass die öffentlichen Finanzen Ungarns auch durch EU-Rettungsfonds gestützt werden sollen. Der Minister erklärte, dass vor 10 Jahren mehr als die Hälfte der ungarischen Schulden auf Fremdwährungen entfiel, während dieser Anteil heute auf 25 % gesunken ist. In der Zwischenzeit ist der Anteil ausländischer Beteiligungen an den Unternehmen des Landes von 75 % auf 50 % gesunken, fügte er hinzu. Während der Anteil der Staatsanleihen in ungarischer Hand in diesem Jahr etwas zurückgegangen ist, ist die inländische Finanzierung der Staatsverschuldung mit 20 % immer noch die höchste in Europa, so Varga.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen