web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Bakondi: Migrationsdruck im Winter konstant

Der Migrationsdruck blieb im Winter konstant, und ausnahmslos alle Ankömmlinge erreichten die Grenzen mit Hilfe von Menschenschmugglern, sagte der oberste Berater für innere Sicherheit des Ministerpräsidenten am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


György Bakondi sagte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, dass große, gut funktionierende und gut finanzierte kriminelle Banden gegeneinander kämpfen, um die Beute des Menschenschmuggels zu ergattern. In diesem Jahr seien bisher 24.500 Grenzverletzer über die Balkanroute an die ungarischen Grenzen gelangt, sagte er. Gegen 230 Menschenschmuggler wurden Strafverfahren eingeleitet, 2.500 befinden sich derzeit in ungarischen Gefängnissen. Sobald sie ihre Strafe verbüßt haben, werden sie des Landes verwiesen, fügte er hinzu. Neben den Routen durch Nordmazedonien und Serbien seien in den letzten Wochen auch die Migrantenrouten durch Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Slowenien in den Vordergrund getreten, sagte er. Bakondi sagte am Freitag im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die Europäische Union habe sich in den vergangenen acht Jahren kaum an der Finanzierung von Grenzschutzaufgaben beteiligt. Trotz der jüngsten Erklärungen über die Notwendigkeit, die Außengrenzen zu schützen, und der Pläne, die Anschaffung bestimmter technischer Ausrüstungen zu finanzieren, würde die EU immer noch Massen von Menschen unbekannter Identität die Einreise in das EU-Gebiet ermöglichen, und es sei unmöglich, sie abzuschieben, selbst wenn Gelder fließen würden, so Bakondi.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen