Orbán: Ungarn unterstützt die EU-Mitgliedschaft Georgiens

Ungarn unterstützt nachdrücklich den EU-Beitritt Georgiens, der auch im Interesse Europas liegt, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Donnerstag in Telawi nach einer gemeinsamen ungarisch-georgischen Kabinettssitzung in der Stadt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ungarn unterstütze den Status eines EU-Kandidaten für Georgien, weil es dies für gerecht halte, sagte Orbán auf einer Pressekonferenz und fügte hinzu, dass Europa ein sich schnell entwickelndes Land wie Georgien brauche, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Orbán sagte, die Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Union sei durch den Beitritt der mitteleuropäischen Länder gerettet worden, was seiner Meinung nach „der Beweis dafür ist, dass Europa, wenn es arbeits- und entwicklungswillige Völker ablehnt, mit dem Verlust seiner Wettbewerbsfähigkeit bezahlen wird“. Die Verbindung der EU mit der kaukasischen Region liege im Interesse Europas, und „die Verbindung mit Georgien ist der einfachste Weg dazu“, sagte Orbán. „Deshalb waren wir sehr traurig, ja sogar wütend, als wir sahen, dass Georgien der Status eines Beitrittskandidaten verweigert wurde, während Länder, die in ihrer Entwicklung offensichtlich weit hinter Georgien zurückliegen, diesen Status erhalten haben“, sagte er. Die Europäische Union sollte entscheiden, ob die Erweiterung „von politischen Verdiensten“ abhängt. Wenn dies der Fall ist, war die Behandlung Georgiens nicht fair und sollte unverzüglich korrigiert werden, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen