web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Kovács: Orbán und Trump haben die gleichen Werte und Interessen

Das Festhalten an denselben konservativen Werten könnte die Zusammenarbeit zwischen dem ungarischen Ministerpräsidenten und Donald Trump weiter stärken, sagte Zoltán Kovács, Staatssekretär für internationale Kommunikation und Beziehungen, am Montag nach dem Treffen von Viktor Orbán mit dem ehemaligen US-Präsidenten und republikanischen Präsidentschaftskandidaten am Wochenende in Florida – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Zu den gemeinsamen Werten zählten ihr Engagement für den Frieden, ihre Haltung zur Migration und zur LGBTQ-Frage, die „Unantastbarkeit der Familie“ und ihre Wirtschaftspolitik, sagte Kovács am Montagmorgen dem öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender M1. Er sagte, Trump habe als Präsident bewiesen, dass er „der Präsident des Friedens“ sei, der, wenn er gewählt würde, auf friedliche Lösungen für die Kriege und Konflikte drängen würde. Zum Krieg in der Ukraine merkte Kovács an, dass Trump, ebenso wie die ungarische Regierung, seit dem Ausbruch des Krieges mit Russland für den Frieden eingetreten sei.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zu der Bemerkung des amtierenden US-Präsidenten Joe Biden, Trump treffe sich mit einem Politiker, der „nicht glaube, dass Demokratie funktioniere“, merkte Kovács an, dass die Beziehungen zwischen Ungarn und den USA „gut funktionieren“, und fügte hinzu, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit, das Engagement Ungarns und die Erfüllung der Aufgaben als NATO-Mitglied „einwandfrei“ seien. „Die [derzeitige] ideologiegesteuerte US-Regierung respektiert nicht die Meinung und den Willen des ungarischen Volkes“, sagte er. In der Morgensendung des öffentlich-rechtlichen Senders Kossuth Rádió sagte Kovács: „Da sich Ungarn im vierzehnten Jahr des Modellwechsels befindet, erhält das Land jetzt in der internationalen Presse und in den Vereinigten Staaten viel mehr Aufmerksamkeit“. Zum Treffen des ungarischen Ministerpräsidenten mit Donald Trump am Freitag in Mar-a-Lago sagte Kovács, dass „die Qualität der persönlichen Beziehungen in der Politik sehr wichtig ist“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen