web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Nagy: EU-Agrarpolitik sollte sich auf die Landwirte konzentrieren

„Die Landwirte sollten wieder in den Mittelpunkt der EU-Agrarpolitik rücken“, sagte Landwirtschaftsminister István Nagy am Donnerstag und fügte hinzu, dass das Thema ganz oben auf der Tagesordnung der ungarischen EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Jahreshälfte stehen werde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Im nächsten Zyklus solle der Beitrag der Landwirtschaft zu den Bemühungen gegen den Klimawandel „unter Berücksichtigung der Tatsache berechnet werden, dass die europäischen Landwirte die Sicherheit der Lebensmittelversorgung garantieren und grundlegende öffentliche Dienstleistungen für alle Bürger der Gemeinschaft sicherstellen“, zitierte das Ministerium Nagy nach Gesprächen mit dem EU-Kommissar für Landwirtschaft Janusz Wojciechowski. „Die Ernährungssouveränität muss Teil der strategischen Souveränität der EU werden“, so der Minister. Die europäische Landwirtschaft „muss von der extremen und wünschenswerten grünen Ideologie befreit werden, die ihr in den letzten Jahren aufgezwungen wurde… Es kann keine größere Beleidigung für die europäischen Landwirte geben, als zu sagen, dass sie die Hauptverantwortlichen für den Klimawandel sind“, sagte Nagy. „Genau das Gegenteil ist der Fall, denn sie leiden darunter, und es sind die Landwirte, die am meisten zum Erhalt unserer geschaffenen Welt beitragen“, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der ungarische Ratsvorsitz wird sich dafür einsetzen, dass der Europäische Rat der nächsten Europäischen Kommission einen Vorschlag für eine neue Gemeinsame Agrarpolitik für die Zeit nach 2027 unterbreitet, die „das gestörte Gleichgewicht zwischen Umwelt- und Wettbewerbsaspekten wiederherstellen könnte“, sagte Nagy und forderte eine stärkere Unterstützung für landwirtschaftliche Familienbetriebe, die „das Rückgrat der traditionellen europäischen Landwirtschaft bilden“, und fügte hinzu, dass solche Betriebe aufgrund ihrer geringen Größe benachteiligt seien. Nagy sprach sich auch für die Unterstützung junger Landwirte aus, die einer Generation angehören, „die offen ist für Neuerungen, digitale und Präzisionsgeräte, die für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft unverzichtbar sind“, heißt es in der Erklärung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen