Gefro Banner

Moto GP kommt nach Ungarn

Ungarn wird vom September nächsten Jahres an für mindestens fünf Jahre Gastgeber eines Laufes der MotoGP, Weltmeisterschaft der Motorräder in der 500-Kubikzentimeter-Klasse. Das Rennen wird jeweils außerhalb der Haupt-Urlaubssaison auf dem Balatonring ausgetragen, teilte Wirtschaftsminister Gordon Bajnai auf einer Pressekonferenz mit.

Die Strecke dafür errichtet die spanische Sedesa-Gruppe bai der Ortschaft Sávoly, nahe dem internationalen Flughafen Sármellék und der Autobahn M7 für mehr als 80 Millionen Euro. Die Arbeiten dafür sollen im September beginnen und ungefähr acht bis zehn Monate dauern. Im September nächsten Jahres ist der erste Grand Prox geplant.

Der 4650 Meter lange Kurs ähnelt dem von Valencia, hieß es weiter. Dabei werden jeweils auch Rechts- und acht Linkskurven projektiert. Die Bahn wird eine Mindestbreite von 14 Metern haben und eine Höchstgeschwindigkeit von 315 Stundenkilometern zulassen. Die Zuschauertribüne ist für 100 000 Menschen ausgelegt, wobei für etwa ein Drittel davon Sitzplätze vorgesehen sind. Mit der Rennstrecke entstehen rund 800 Arbeitsplätze in der Region.