Feuerwehreinsatz in einem Mehrfamilienhaus in Ùjpest

Im Keller eines Gemeinschaftshauses brach am 19.12.2017 ein Feuer aus und es mussten 13 Bewohner in Sicherheit gebracht werden – teilte der Katastrophenschutz der Nachrichtenagentur MTI mit. Der Brand entstand in einem der Häuser am Szent László Platz im IV. Bezirk von Budapest und wurde von mehreren Feuerwehren rasch gelöscht.



Da sich in zwei der Treppenhäuser starker Rauch gebildet hatte, mussten die betroffenen Bewohner vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Die Bewohner der weniger betroffenen Wohnungen wurden aufgerufen, ihre Wohnungen bis auf Weiteres nicht zu verlassen und ihre Türen bzw. Fenster fest geschlossen zu halten. Das Feuer hat glücklicherweise keine der Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen.

Statistiken zufolge ereigneten sich in Ungarn im letzten Jahr knapp 33.000 Brandunfälle. Diese Tatsache zeigt im Vergleich zu den vergangenen 3 Jahren eine stark steigende Tendenz. Die meisten Unfälle geschehen in den Wintermonaten, überwiegend um die Weihnachts- und Neujahrszeit.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung